info@newman-simracing.de

Sturz

Mit dem Sturz der Vorder- und Hinterräder wird das Kurvenverhalten beeinflusst. Leichtes über- oder Untersteuern kann man hier entgegenwirken.


übersteuern => das Heck bricht in der Kurve aus.
Untersteuern => Der Wagen rutscht mit den Vorderrädern in der Kurve weg.

In der Kurve wird das Auto zur Seite gedrückt, ist ein relativ negativer Sturz z.B. an der Hinterachse eingestellt, bekommen die Reifen hinten so mehr Haftung und der Wagen bricht mit dem Heck weniger aus.

Untersteuert der Wagen (schiebt über die Fronträder) sollte der Sturz vorne negativer und hinten evtl. etwas positiver eingestellt werden.

positiver Sturzwert => Reifen haben weniger Haftung
negativer Sturzwert => Reifen haben mehr Haftung

Diese muss man aber im Verhältniss zum Vor- bzw. Nachlauf sehen:

– positiver Radsturz wird durch Vorspur ausgeglichen.
– negativer Radsturz wird durch Nachspur ausgeglichen.

Das bedeutet das beides voneinander abhängig ist, hier können extreme entstehen oder einseitige Fehler aufgehoben werden, die somit aber keinen positiven Effekt auf meine Möglichkeiten haben.

Bei Verstellungen am Radsturz sollte man ein besonderes Augenmerk auf die Reifentemperatur legen. Es kann zwar sein das sich euer Fahrzeug besser fahren lässte aber z.B. die Reifeninnentemperatur in den roten Bereich kommt und euer Reifen sich somit vorzeitig auflöst. Anpassungen mit dem Reifendruck können sinnvoll sein.

Die Sturzeinstellung dient dem Feintuning und soll keine groben Setupfehler aufheben!Setup Wirkung