info@newman-simracing.de

Interview mit Till Behme

Interview mit Till Behme

Hallo Till, du bist ja noch recht frisch bei uns im Team. Wie bist du eigentlich auf uns aufmerksam geworden?

Das stimmt ich bin noch sehr frisch aber voll dabei! Auf euch gekommen bin ich durch Dennis Arras-Fabry, der mir damals schon zur Seite stand beim Racen. Eine Sache kam zur anderen und nun bestreite ich meine erste Saison bei Newman-Simracing.

Seit wann bist du im Bereich Simracing unterwegs?

Ich bin seit ca. 2 Jahren im Bereich Simracing unterwegs. Anfangs nur in Assetto Corsa, aber der Drang zu iRacing hat mich früh gepackt. Seit 1,5 Jahren fahre ich nun ausschließlich iRacing und finde jetzt grade erst meinen Speed.

Was war für dich der größte Unterschied zwischen Assetto Corsa und iRacing?

Der größte Unterschied lag in der Verfügbarkeit an Rennen mit vollen Grids. In Assetto Corsa musste man entweder einer Liga beitreten oder darauf hoffen, dass auf Public Servern ordentlich gefahren wurde. Assetto Corsa war für mich mehr Spielerei als ernstes Racing. Diesen Aspekt erfüllt iRacing komplett und der Ehrgeiz Konstanz und Speed aufzubauen kommt fast von allein.

Was sind denn aktuell deine Lieblingsfahrzeuge und Klassen?

GT Fahrzeuge sind die Art von Rennwagen auf die ich mich spezialisiert habe. Zwischen durch geht aber auch mal eine Runde im LMP1 Porsche oder auch wahlweise im Cup Porsche.

Gibt es denn etwas was dir aktuell in iRacing fehlt?

Momentan gibt es eigentlich nichts gravierendes was in iRacing fehlt. Am liebsten hätte ich ein weiteres GT3 Fahrzeug, nämlich den Porsche 911 GT3 R und vielleicht auch ein paar mehr Wettereinflüsse wie z.B Regen.

Was für eine Hardware benutzt du gerade?

Momentan bin ich auf meinem guten alten G27 mit Fanatec Clubsport V3 Pedalen auf einem 24 Zoll Monitor unterwegs. Das Upgrade steht aber vor der Tür mit Triple Screens und einer neuen Wheelbase!

Bist du schon einmal andere Hardware gefahren und kannst einen Vergleich ziehen?

Das einzige, was ich bis jetzt anderes gefahren bin ist die CSL Elite Wheelbase von Fanatec. Zum G27 ist das ein Riesenschritt. Beim G27 spürt man die Zahnräder beim Lenken was bei einem Belt Drive komplett wegfällt. Das Gefühl an sich ist einfach viel besser, wegen der “Flüssigkeit” des Antriebes.

Das ist natürlich immer so, dass man das beste Equipment haben möchte, aber findest du das Simracing ein teures Hobby ist?

Es kann muss aber kein teures Hobby sein. Es gibts genug Leute die mit veralteter Hardware sehr schnell unterwegs sind. Man muss es nur mit sich selbst vereinbaren können, was man alles braucht um sich beim Simracing wohlzufühlen.

Meinst du das sich der Simsport weiter professioneller wird? Man sieht ja immer mehr reale Motorsport Teams gehen den Weg in den Simsport und auch professionelle Fahrer nutzen die Simulation für Trainingszwecke.

Ich denke mal diese ganze Entwicklung können wir dem Fortschritt in der Technik verdanken. Die Sim´s werden immer realistischer und die echten Fahrer erschrecken sich teilweise das es so realistisch ist. Meiner Meinung nach wird sich der Simsport weiterentwickeln und das nicht zu knapp. Es ist wirklich toll das unsere Community endlich Zuspruch bekommt und nicht mehr als “daddeln” abgestempelt wird.

Jetzt hast du ja deinen ersten Sieg in der DF1M Sprint Serie einfahren können. Was sind deine Ziele für dieses Jahr?

Der erste Sieg ist natürlich immer was besonderes für den jeweiligen Fahrer. Dennoch muss man sich weiter darauf konzentrieren nicht in einen Höhenflug zu geraten. Mein Ziel für dieses Jahr ist natürlich in der Gesamtwertung ganz vorne mitzuspielen und vielleicht auch einen Pokal in meine Vitrine zu stellen. Zu den Teamzielen kann man nur sagen, dass die Endurance Events gerockt werden!

Das Stimmt. Vielen Dank das du dir die Zeit genommen hast. Wir wünschen dir natürlich weiterhin viel Erfolg.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.