info@newman-simracing.de

Assetto Corsa | FAC VI 2019 – Lauf 9 / Suzuka

Assetto Corsa | FAC VI 2019 – Lauf 9 / Suzuka

Der 9. Lauf der FAC führte unser Piloten ins Japanische Suzuka. Und die reise hat sich gelohnt! Die Stimmung nach dem Rennen war Grandios!
Platz 7, 8 und 10 in Renen 1 und dann von Pole aus Platz 2, 6 und 11.

Für das gestrige Rennen habe ich für meine Verhältnisse viel trainiert und mit dem oben erwähnten, konkurenzfähigen Setup klebte der Wagen selbst mit Medium-Bereifung förmlich auf der Strecke. Zudem stellte ich fest, dass mir Suzuka richtig Spaß macht, weil die Strecke einen supergeilen Flow hat und auch die für mich schwierigen Passagen fügten sich nach entsprechender Rundenzahl ganz gut ins Gesamtbild ein.

Q:
Mit den Supersofts war eigentlich mehr drin, im Training hatte ich es sogar knapp auf unter 1:35 geschafft, aber es sollte wohl einfach nicht sein. Naja, knapp die Top 10 verpasst und auf P11 ins Rennen.

R1: https://youtu.be/yNLJdUPdZlc?t=4796
Beim Start eigentlich gut weggekommen, ging es von P11 recht zügig auf P8. Leider habe ich mich noch in Runde 1 in der Haarnadel etwas verbremst und mit der Korrektur wohl meinen Hintermann Stefan M. etwas überrascht – es gab einen Kontakt und leider auch leichten Schaden am Heck (muss mir das im Replay nochmal anschauen, aber ein Entschuldigung ist an dieser Stelle wohl schon angebracht). Im weiteren Verlauf bin ich nicht so wirklich in meinen Rythmus gekommen, war immer wieder damit beschäftigt meine Hintermänner im Blick zu halten. Durch einen Fehler von Simon A. konnte ich später auf P7 vorfahren und die Position zunächst halten. Leider gab es zwischenzeitlich noch einen weiteren Kontakt mit Matthias K., der vor mir rausrutschte und den ich beim Versuch dran vorbei zu fahren dann doch noch touchiert hatte – Sorry, Matthias, hier hätte ich wohl besser noch mehr abgebremst – da fehlt es mir leider noch an Erfahrung :-/ Den vor mir fahrenden Simon A. habe ich dann leider nicht mehr kriegen können, auch wenn es zwischendurch immer mal wieder vom Abstand her hätte passen können, jedoch hatte ich zu keinem Zeitpunkt ein gutes Gefühl zum Überholen anzusetzen.
P7 am Ende und mehr als zufrieden.

R2: https://youtu.be/yNLJdUPdZlc?t=7098
Das Newman-Simracing Trio ging ins zweite Rennen auf den Startplätzen 1,3 und 4 und es kamen alle am Start gut weg. Danny konnte den auf P2 liegenden Matthias K. recht schnell überholen, ich dann schließlich in der Haarnadel – das Newman-Podium (P1-3) in Runde 2 sollte aber nur eines der Highlights des Rennens werden. Recht schnell war jedoch klar, dass ich mit 140L und Medium-Bereifung die Position nicht lange halten kann und so verlor ich nach und nach mehrere Plätze und fand mich irgendwann auf P7 wieder. Immerhin konnte ich die Pace von Simon A. halten und machte keine gravierenden Fehler. Dann ging die Phase der Boxenstops für die Softies los und Markus S., Simon A., Markus H. und ich rutschten nach und nach Plätze nach vorn. Durch einen Fehler von Simon A. fand ich mich irgendwann an P2 wieder, jedoch konnte er sich den Platz recht schnell wieder zurückholen. Markus S. an P1 liegend bog anschließend in die Box ab, so dass Simon und ich P1 und P2 ergatterten und einen wie ich finde tollen Zweikampf hatten. Wir machten beide kaum Fehler und der Abstand lag immer um 1 Sekunde oder weniger – das waren echt harte 35 Minuten, die Konzentration aufrecht zu halten und in dem Tempo das Rennen zu beenden. Simon ging dann etwas früher an die Box und ich rutschte auf P1, musste dann aber 2 Runden später ebenfalls rein, so dass dann wieder alles beim alten war. Durch den früheren Stop hatte Simon zum Ende hin wohl mehr mit den abbauenden Softs zu kämpfen, aber ein Angriff meinerseits war dennoch nicht möglich – ob ich mich überhaupt getraut hätte P2 zu riskieren?
Letztlich haben Setup, Strategie (1-Stop Medium 140L -> Soft) und sicherlich auch die Fehler der Top-Fahrer das Podium auf P2 möglich gemacht. Ich könnte zufriedener nicht sein.

Rennbericht Holger Miefert

Hi,

ja Suzuka die Strecke die ich erst gar nicht mochte und ewig keinen Flow fand. Irgendwie muss das Training doch etwas bezweckt haben da es mit jeder Session besser wurde. Und natürlich das Setup was die Zeit extrem voran brachte (Danke dafür nochmals).

Im Quali dann noch mal meine persönliche Bestzeit gefahren – 0,5 Sek und von der Seite her ganz entspannt das erste Rennen gestartet. Das die ersten 10 Fahrer im Quali nur einen Unterschied vom 1. zum 10. von 0,8 Sekunden hatten … WoW. Am Rennstart durch die kleinen Unfälle am anfang auf Platz 10 gekommen was ich bis Ende halten konnte.

Bedingt durch den 10. Platz durfte ich im Rennen 2. auf Platz 1 Starten … das is schon nen Krasses Gefühl wenn du in den Spiegel schaust und das ganze Feld hinter dir siehst. Start war Okay bin fix weggekommen da sich alle bissel im Weg standen …. wahrscheinlich der Vorteil des 1. und da ich auf Soft gestartet bin auch ne angnehme rundenzeit gefahren. Irgendwann waren dann meine Teammitglieder an mir vorbei die auch im Training meist schneller waren als ich … und irgendwann kam dann der moment wo ich unsicher wurde und anfing sinnlose Fehler zu machen zu viel nachdachte und dann wieder auf dem 10. Platz landete.
Bis Ende des Rennens dann versucht vor Andreas W. zu bleiben und Abstand konstant zu halten auch hier gabs ein paar Fahrfehler von mir … als dann die 2 Führenden von hinten kurz vor Rennende aufholten war meine größte Sorgen möglichst beide so neutral wie möglich vorbei zu lassen und da Holger als 2. fuhr wollte ich in keinem Fall den Ersten aufhalten oder irgendwie anders ungewollt eingreifen. Habs dann hinbekommen beide an einer Stelle und ich hoffe ohne Zeitverlust für beide vorbei zu lassen. Leider schaffte es Andreas W. in diesem Moment zusammen mit dem 3. und 4. an mir vorbeizufahren … Überrundung und Überholung … was am Ende Platz 11 bedeutete.

Ich fand beide Rennen sehr sehr cool …. mein Persönliches Ziel habe ich erreicht auch wenn da noch viel trainiert werden muss. Und freue mich natürlich riesig das wir als Team uns so präsentieren konnten.

Rennbericht Michael Fischer
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.